Vier Faktoren, die Software zum Erfolg verhelfen

Brandon Lewis
16.06.2022 13:59:01
In diesem Artikel werden wir diskutieren:

Der CEO von Microsoft formulierte es so treffend: "Jedes Unternehmen ist heute ein Softwareunternehmen. Sie müssen anfangen, wie ein digitales Unternehmen zu denken und zu handeln." Die IT-Abteilung, die früher als Kostenstelle galt, ist heute eine Hauptquelle für Wettbewerbsvorteile. Die Zeit des Umbruchs hat gerade erst begonnen, da bahnbrechende Technologien wie künstliche Intelligenz, IoT-Konnektivität und Automatisierung einen so hohen Reifegrad erreicht haben, dass ihre Anwendungen bald exponentiell zunehmen werden. Doch trotz der Vorrangstellung von Software als Innovationsmotor und der Bedrohung durch neue Marktteilnehmer wird der Softwareentwicklung in den Führungsetagen nur allzu oft wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Führungskräfte aus dem technischen Bereich haben selten den Einfluss, den sie hätten, wenn sie beispielsweise andere Bereiche, wie Finance oder Operations leiten würden. Die Softwarestrategie wird auf den unteren Managementebenen festgelegt, obwohl sie einen enormen Einfluss auf die Gegenwart und Zukunft des Unternehmens hat.

Die Unternehmensleitung muss von Anfang an erkennen, dass Software eine strategische Priorität ist, die es zu erfüllen gilt. Andernfalls riskieren sie:

  • Geringere Gewinne - Software steigert die Effizienz in Betrieb, Logistik und Lieferketten und senkt die Kosten. Wer Software vernachlässigt, büßt Effizienzgewinne ein.
  • Disruption - Neue Technologien bedrohen etablierte Unternehmen in fast allen Branchen, von der Automobilindustrie über das Finanzwesen bis hin zu Versicherungen. Niemand möchte so enden wie Blockbuster oder Kodak, aber dieses Schicksal erwartet diejenigen, die zögern, die Zügel ihrer Softwareentwicklung in die Hand zu nehmen.
  • Kundenunzufriedenheit und Kundenabwanderung - Software kann neue Vertriebskanäle für Kunden eröffnen und ihnen bessere Erfahrungen bieten. Von der optimierten Bearbeitung von Versicherungsansprüchen bis hin zu verbesserten Kundenerfahrungen im E-Commerce spielt Software eine zentrale Rolle bei der Sicherstellung von Kundenzufriedenheit und Kundenbindung.

Um ihre Software-Organisationen erfolgreich zu leiten und Software-Strategien zu entwickeln, müssen Führungskräfte über Kenntnisse in der Software-Entwicklung verfügen. Sie müssen natürlich keinen Code kennen oder verstehen, aber sie sollten ein gewisses Verständnis für die Technologien hinter Softwareinnovationen sowie für den Zustand und die Fortschritte ihrer eigenen Softwareentwicklungsorganisationen haben.

Einige Unternehmen versuchen, dieses Defizit an technischem Wissen durch strategische Übernahmen von Tech-Startups auszugleichen. Natürlich gibt es Erfolgsgeschichten wie Walmart oder Cisco, aber die meisten Fälle sind nicht so reibungslos. Eine Studie von J. Daniel Kim ergab, dass innerhalb von drei Jahren nach einer Übernahme 60 % der Mitarbeiter des Start-ups das Unternehmen verlassen. Es gibt Strategien, um dieses Risiko zu mindern, z. B. die Übernahme etablierterer Start-ups und die Beförderung ihrer Führungskräfte innerhalb des eigenen Unternehmens.

Ein Digital Boardroom kann bei den Digitalisierungsbemühungen ebenfalls eine große Hilfe sein. Die Softwareentwicklung leidet unter mangelnder Transparenz, was wiederum ihre Verwaltung erschwert und sie höchst ineffizient macht. Ein digitaler Boardroom bietet eine Reihe von Echtzeit-KPIs, die es den Führungskräften ermöglichen, den Fortschritt der digitalen Initiativen zu überwachen, ohne dass sie einen technischen Hintergrund haben müssen. Durch diese neu gewonnene Transparenz ist die gesamte Führungsebene in der Lage, die Softwareentwicklungsbemühungen zu verstehen und zu kontrollieren, um sie mit den allgemeinen Unternehmenszielen in Einklang zu bringen.

Im Folgenden werden einige der anderen wichtigen softwarebezogenen Strategien vorgestellt, die Führungskräfte in Betracht ziehen sollten.

Cloud-Dienste

Jedes Unternehmen, das noch keine Cloud-Services nutzt, sollte eine gründliche und kalkulierte Entscheidung treffen, wie es eine Migration in die Cloud umsetzen will. Hier gibt es zwei Ansätze, aus denen Führungskräfte wählen können. Bei einer Brownfield-Strategie wird eine Architektur geschaffen, die den vorhandenen Code als Basis nutzt und für die Cloud-Anwendungen separat entwickelt werden. Dies führt zu einem kürzeren Time-to-Market. Bei einer Greenfield-Strategie wird von Grund auf neu begonnen, was für Unternehmen mit einer Cloud-First-Strategie die bessere Strategie ist. Software Analytics kann zur Absicherung einer Migration eingesetzt werden.

Produktmanager als Produkt-CEOs

Produktmanager sollten das technische Wissen eines Entwicklers mit dem Geschäftssinn einer Führungskraft verbinden. Sie sollten die Strategie und die Vision für die Funktionen des Produkts festlegen und die letztendliche Verantwortung für dessen Erfolg oder Misserfolg übernehmen. Produktmanager sollten sicherstellen, dass die Software mit Blick auf den Benutzer entwickelt wird, indem sie Benutzerforschung, Storyboarding und Customer-Journey-Analysen einsetzen. Das Benutzererlebnis sollte im Mittelpunkt des Entwicklungsprozesses stehen.

Ansatz für die Qualitätssicherung

Zum ersten Mal ist es möglich geworden, die Produktivität und Effizienz der Softwareentwicklung zu messen. Software Process Mining kann Code mit hohen technischen Schulden oder Fehlern aufdecken, so dass die Entwicklungszeiten eine schnelle Behebung der Situation ermöglichen. Mit Hilfe von KPIs können die leistungsstärksten Teams identifiziert werden, so dass die Manager ihre besten Praktiken verbreiten können. Auch die Testautomatisierung kann in den Entwicklungsprozess integriert werden, um sicherzustellen, dass der gelieferte Code den Anforderungen entspricht.

Talentförderung 

Eine der größten Software-Herausforderungen für viele Arbeitgeber ist die Pflege und Erweiterung ihrer IT-Talente. Während die Bezahlung natürlich ein wichtiger Faktor ist, ist es noch wichtiger, eine echte Gemeinschaft für Softwareingenieure aufzubauen. Entwickler, die sich wertgeschätzt fühlen, verlassen das Unternehmen viel seltener als diejenigen, die lediglich einen anständigen Gehaltsscheck erhalten. Die Verbesserung des Gefühls der Autonomie durch den Abbau von Bürokratie und Managern kann einen großen Beitrag dazu leisten. Viele gemeinschaftsbildende Maßnahmen, wie Hackathons oder Developer Days, stärken nicht nur das Zugehörigkeitsgefühl, sondern können auch dem Unternehmen dienen, indem sie die Verbreitung von Wissen und Ideen fördern.

Fazit

Die zunehmende Bedeutung und Anwendung von Software im gesamten Unternehmen hat dazu geführt, dass die Vernachlässigung der Software-Strategie unverzeihlich ist. Führungskräfte müssen eine Software-Strategie entwickeln, die mit den Unternehmenszielen übereinstimmt, oder sie müssen mit Disruption durch neue und innovativere Wettbewerber rechnen. Obwohl es viele Faktoren zu berücksichtigen gibt und Software komplex sein kann, können digitale Vorstandsetagen die strategische Überwachung und das Management der IT für Nichttechniker und Softwareexperten gleichermaßen vereinfachen. Software Process Mining kann die Effizienz um mindestens 30 % steigern und dazu beitragen, dass jede wertvolle Entwicklerstunde optimal genutzt wird.

Dieser Artikel wurde von Brandon Lewis auf Englisch geschrieben und von Julia Pape ins Deutsche übersetzt.