Series A Funding: Seerene erhält 14 Millionen US-Dollar frisches Kapital

Jan 24, 2017 | Pressemitteilungen

Seerene hat im Rahmen einer Series A Finanzierungsrunde 14 Millionen US-Dollar frisches Kapital erhalten. Angeführt wird die Finanzierung von Lakestar. Zusätzliches Funding kommt von Earlybird Venture Capital, die bereits in Seerene investiert hatten. Seerene will das Kapital nutzen, um global weiter zu expandieren und seine Software-Lösung zu erweitern. Das Spin-off des Hasso-Plattner-Instituts analysiert Daten über alle Applikationen hinweg und stellt wichtige Informationen zur Verfügung, die dem CIO als Entscheidungsgrundlage dienen. Auf diese Weise kann der CIO seine bedeutendsten Produktionsfaktoren – Code und Teams – effektiv managen.

Die digitale Transformation verändert Unternehmen und ganze Industrien. Heute ist Programmcode unmittelbar mit Geschäftserfolg und der Zukunft des Unternehmens verbunden. Jedoch gibt es inzwischen in Unternehmen Hunderte oder sogar Tausende von Applikationen, Entwickler, Outsourcer und Consultants, so dass man schnell den Überblick über die Wertschöpfung einzelner Projekte und digitaler Investitionen verliert. Dies ist eine Herausforderung für den CIO, der Budgets in Milliardenhöhe zur Verfügung hat, aber keine Lösung besitzt, dies alles zu managen und seine Investitionen auf Vorstandsebene zu rechtfertigen.

„Seerene ist aus der Erkenntnis entstanden, dass die Dominanz von Software dazu führt, dass Unternehmen in der Lage sein müssen, Tausende Datenpunkte, Technologien, Ressourcen und Code innerhalb kürzester Zeit an einem Ort zusammenzuführen und dem CIO dann die Entscheidungen zu überlassen“, sagt Oliver Muhr, CEO von Seerene. „In der heutigen Zeit sind das wichtigste Kapital eines Unternehmens Teams und Code, die 35 Prozent der Ausgaben eines CIO ausmachen. Gleichzeitig sind es genau diese Produktionsfaktoren, die ein Unternehmen zu Wachstum und Erfolg zu führen und den Unterschied über Erfolg oder Disruption ausmachen. Wissenschaftler und Unternehmer stellen sich großen Herausforderungen, sie entwickeln selbstfahrende Autos und lassen Menschen zum Mars fliegen. Dies alles wird möglich durch Software. Gleichzeitig können IT-Verantwortliche und CIOs nicht mal einfache Fragen beantworten wie beispielsweise ‘wie sind meine Entwicklungs- und Outsourcing-Kapazitäten hinsichtlich einzelner Applikationen verteilt, ist dies strategisch sinnvoll und wie kann ich Veränderungen aktiv vorantreiben‘.“

„Unternehmen verfügen heute über Management-Plattformen für jeden Bereich, zum Beispiel SAP für Personal, Finanzen und Marketing oder Salesforce für CRM“, so Muhr weiter. „Seerene ist die Plattform für CIOs, um die wichtigsten Ressourcen jedes Unternehmens zu managen: Teams und Code. Es ist unser Anliegen, CIOs dabei zu unterstützen, ihr Business erfolgreich zu managen, indem wir ihnen helfen, Klarheit zu schaffen, wo zunächst keine Klarheit besteht. Mit Seerene wissen CIOs sofort, ob sie die richtige Strategie verfolgen, um die digitalen Möglichkeiten optimal auszuschöpfen.“

„Als wir gesehen haben, dass Software ganze Firmen und Industrien bestimmt, ist uns klargeworden, dass man eine Plattform braucht, um komplexe Software-Landschaften zu verstehen“, sagt Marc Hildebrandt, Gründer und Vorsitzender von Seerene sowie CEO von German Deep Tech. „Ich bin stolz darauf, dass zahlreiche weltweit tätige Unternehmen bei der Digitalisierung ihrer Industrien Seerene im Einsatz haben.“

» Download Pressemitteilung: Series A Funding: Seerene erhält 14 Millionen US-Dollar frisches Kapital
 

Pin It on Pinterest