Qualitätssicherung in der Softwareentwicklung

Apr 16, 2013 | In der Presse

Das anerkannte Branchenmagazin Computerwoche hat dieser Tage einen Artikel der Frage gewidmet, inwieweit und warum Softwareverantwortliche häufig Probleme haben, Qualitätsrisiken in der Softwareentwicklung zu erkennen. Dabei beleuchtet das Blatt auch intensiv, wie seereneTM dieses Problem mit seinem ganzheitlichen Ansatz lösen kann.
 

Hohe Kosten und Zeitdruck in der Softwareentwicklung

Schnell wird dabei klar, dass Softwareentwicklung eine undankbare Aufgabe sein kann. Immerhin stehen in der Softwareentwicklung nicht selten Budgets in sechs- oder sogar siebenstelliger Höhe auf dem Spiel, während immenser Zeitdruck und hochkomplexe Softwaresysteme das Vorgehen weiter verkomplizieren. Entsprechend hoch ist die Anzahl gescheiterter Softwareentwicklungsprojekte und damit auch der Bedarf an einer Technologie, wie sie seereneTM bietet.

Um das Problem weiter zu verdeutlichen, zählt die Computerwoche unterschiedliche frappierende Beispiele gescheiterter Softwareentwicklung auf, wie die verspätete Auslieferung des neuen Superzugs Velaro D ICE 3 oder eine EC-Karten-Problematik der Commerzbank, um anschließend mit seereneTM einen sinnhaften Lösungsweg des Dilemmas aufzuzeigen. Bisher sind Code-Reviews ein aufwendiges aber sinnvolles Procedere innerhalb der Softwareentwicklung, das seereneTM allerdings auf ein völlig neues (und anderes) Level hebt. Detailliert beschreibt die Computerwoche dazu, wie die Analyse des Codes und die anschließende Visualisierung der Probleme in der Softwareentwicklung anhand von Softwarekarten vonstatten geht.

» Den vollständigen Artikel lesen

Pin It on Pinterest